Bericht Chorwochenende Schloss Schney 13. bis 15. September 2019

Die klangArtler gingen dieses Jahr mit ihrer Chorleitung Liz Rumer und Frau Trapp-Schmitt als Gast-Dozentin ins Schloss Schney bei Lichtenfels, um dort das jährliche Chorwochenende in der Franken-Akademie zu verbringen.

Das Ziel des Aufenthalts in Schney sollte die Weiterentwicklung der Aktiven in Richtung Rhythmus, Auftrittssicherheit auf der Bühne und das Erlernen neuer Songs sein. Da die vergangenen Chorwochenenden immer gern angenommen wurden, waren diesmal sogar 36 Sänger am Start. Selbst Aktive, die schon was an dem Wochenende eingeplant hatten, kamen mit dem Auto nach. Sie wollten dann auch nicht mehr weg, da der „Chorgeist“ alle von Anfang an gefangen hatte.

Schon am ersten Abend wurde die Gemeinschaft bis früh um 03:30 Uhr „gepflegt“. Man verlegte sogar ins Nebengebäude, um dort die Schlafenden im Haupthaus mit dem Lied. “Ich seh´ dich“, nicht daran zu erinnern, dass sie ja im Bett sind und schlafen könnten.

Frau Trapp-Schmitt aus Oberelsbach, gelernte Chorleiterin, zeigte am ersten Tag, was sie auch als gelernte Schauspielerin mit Jobs am Broadway noch kann.

Danach wusste man, dass gedachte, lange und ganz schwere Engelsflügel am Rücken,   mit einem Lächeln im Gesicht jedem helfen, auf der Bühne zu „strahlen“.

Ein Spaziergang zum nahegelegenen Korbmarkt nach Lichtenfels, der gerade an dem Samstag stattfand, war kurzweilig in dieser schönen Stadt. Gute Musik auf dem Marktplatz, tolle Trachten und vor allem die Flechtkunst, konnten einen zum Staunen bringen.

Die unermüdliche Liz, als Chefin des Chores verlor nie die Konzentration. Sie gab sich auch keine Blöße, beim „Absacker“ die Gitarre zu zücken. Ihre Leidenschaft zur Musik fand dort weiter Anklang und rundete den Probentag so schön ab, dass niemand in´s Bett wollte.

Ein neues Lied, der bekannte Song „Good Riddance“ konnte trotz langer Nächte komplett einstudiert werden. Er wird beim Jahreskonzert am 20.10.2019 in unserem Vereinsheim, dem alten Kino, mit den „Glamouretten“ als Gäste, uraufgeführt.

Der Chor freut sich schon auf sein nächstes Chorwochenende, das im September 2020 in Vierzehnheiligen stattfindet.

Bericht: Franz-Jürgen Schleyer