Bericht Jahreskonzert klangArt - 22.10.2017

Voller Erfolg beim Jahreskonzert 2017 mit allen Akteuren, Staunen bis zum Schluss

 Foto: Hermann Kirchner

Das Jahreskonzert am 22.10.2017 im eigenen Vereinsheim, dem alten Gaustadter Kino verfolgten 167 gezählte Gäste. Als besonderer Ehrengast folgte direkt aus dem Deutschen Bundestag Andreas Schwarz, sowie der Vizepräsident vom Fränkischen Sängerbund Peter Merkel, unserer Einladung nach Gaustadt zum Jahreskonzert zu kommen. Stadträtin Ingeborg Eichhorn ließ sich ebenfalls mit Ehemann blicken und Ehrenmitglied Gisela Schröder war wie selbstverständlich unserer Einladung nachgekommen. Es war kein Platz mehr frei.

Unter bester Lichttechnik und guter Aussteuerung der Mikrofone für den Chor, sorgte sofort das erste Lied „Adiemus“ für Staunen unter den Anwesenden.

Die neueinstudierten Lieder „Bridge over troubled water“ von Simon and Garfunkel und „Tage wie diese“ von den Toten Hosen hatten diesmal Prämiere. Sie schlugen beim Publikum voll ein, das die Lieder mit stehendem und langem Beifall beklatschte.

Petra Wetz an der Gitarre und eine bestens aufgelegte Chorleiterin Lizzi Rumer am Flügel, trugen mit „Jessie“ einen gefühlvollen Song in den Raum, der ebenfalls Premiere in Gaustadt unter den gut gelaunten Gästen feiern konnte.

Neusolist und Pianist Mic Mac und der Chor schoben den Siedepunkt im Saal weiter hoch. Mit „Angels“ von Robbie Williams waren die Gäste auf ihren Plätzen nicht mehr zu halten.

Dem schloss sich Jasmin Ohans temperamentvoll mit dem Lied „Ich will keine Schokolade“an. Hier war der Hit aus den Sechzigern von Trude Herr einer der Höhepunkte des Abends, der mit stehendem Beifall der Zuhörer honoriert wurde.

 Foto: Hermann Kirchner

Mit der Gastband „Main River Pickers“ aus Kemmern kamen an diesem Abend Vollblutmusiker nach Gaustadt, die mit ihrem anschließenden Konzert und Songs wie „Lay down Sally“ - Eric Clapton , „“Heart of Gold“ - Neil Young oder „Angie“ - The Rolling Stones, den stimmungsvollen Abend weiter fortsetzten. Der Saal blieb weiter nach der Pause besetzt und die Anwesenden kamen voll auf ihre (Eintritts-) Kosten, die die Songs der Band ebenfalls mit stehendem Beifall beklatschten.

 Foto: Hermann Kirchner

Beim „Absacker“ nach dem Konzert waren die Anwesenden davon überzeugt, dass dieses Konzert eines der besten, stimmungsvollsten und schönsten seit längerem in Gaustadt war.

Bericht: Lothar Kandzora