Bericht Chorwochenende 15. bis 17.09.17 in Vierzehnheiligen

Bericht Chorwochenende in Vierzehnheiligen 15.09.17 bis 17.09.17

 

Der Chor klangArt ging am Freitag den 15. September, ab 17 Uhr ,      erneut  mit starker Besetzung in sein schon gewohntes Chorwochenende.     Diesmal waren die Bildungshäuser von Vierzehnheiligen bei Lichtenfels      die Wahl der Aktiven.

Als zweite Dozentin konnte Theresa Elflein gewonnen werden, die in   England Musik studierte und im Bereich Rock- und Popmusik mit ihrer   Band „Mouth“in Großbritannien auf Bühnen stand. Sie ist derzeit in     Leipzig zu Hause und arbeitet dort auch als Musikerin.

 

Zwei neue Lieder, die wir beim Jahreskonzert singen wollen, wurden von Liz Rumer und Theresa als Schwerpunkt der arbeitsintensiven Probeeinheiten in den Fokus gesetzt. Mit „Tage wie diese“ von den „Toten Hosen“ und „Bridge over troubled water“ von Simon und Garfunkel , wurde gleich am ersten Abend die Richtung vorgegeben.

 

Man kam gut vorwärts mit den neuen Liedern und sie         schmeckten dem Chor, der mit Freude an die neuen Lieder heranging.

Ein Absacker gegen 21.30 Uhr in einem gemütlichen Gruppenraum schloss , bei guten heimischen Nothelfer-Trunk, den ersten Abend ab.

Gut ausgeschlafen und fit für den Tag gingen Liz und Theresa am Samstag mit den ebenfalls fitten Sängern ans Werk. Als die meisten noch in den guten Betten der neuen Zimmern lagen, waren die Zweite Vorständin Heidi, die Schriftführerin Gabi und der Erste Vorstand beim Frühsport um 07:00 Uhr gestartet. Sie joggten eine Runde in die noch neblige Landschaft und stellten fest, dass sie noch nicht ganz eingerostet waren.

Der Proben intensivierten sich anschließend. Man staunte was man aus seiner Stimmer herausholen kann, wenn man sie anders einsetzt als gewohnt. Sicherheiten entwickelten sich durch Stimmübungen mit Theresa. Die neuen Lieder festigten sich auch immer besser und Liz steckte viel Herzblut in das Herausbilden der Feinheiten., trotz „Butter“ auf den Tasten ihres E-Pianos.

 

 

 

Der Samstagnachmittag stand zur freien Verfügung. Gabi Kandzora hatte eine Führung im Schloss Banz organisiert, die von einigen Aktiven wahrgenommen wurde. Im dortigen Kaisersaal konnte am historischen Ort sogar das Lied „Weit weit weg“ gesungen werden.

Nach dem Abendessen gab es nochmals intensiviertes Proben an zwei nun beliebten Liedern.

 

 

 

Dann jedoch der Abschlussabend, der es in sich            hatte. Karaoke war angesagt und nach anfänglicher      Zurückhaltung wollten die Aktiven nicht mehr aufhören          zu „rocken“.

 

Der Sonntagvormittag wurde nochmals zur Probe        genutzt. Vorher konnten noch vier Stimmensprecher von     den Aktiven gewählt werden, die künftig die                     Chor-und Vereinsarbeit unterstützen werden.

 

 

Beendet und abgerundet wurde das Chorwochenende mit einem Foto der Teilnehmer und einem Abschlussgespräch und der Verabschiedung der erfolgreich arbeitenden Dozenten Liz und Theresa.

 

 

Bericht: Lothar Kandzora

Kontakt

 

Sängerheim

Aufbaustr. 16

96049 Bamberg

sozialen Netzwerken

  • Facebook Social Icon

© 2020 Gesangverein Liederhort Gaustadt 1874 e.V.